Blick vom Weperfuss über Fredelsloh in den Solling_6.02_© TIF
Floragerechte Beweidung des Hainbergs oberhalb Fredelslohs_6.2020_© Nils Bethke

Fredelsloh hat viele als Naturdenkmale geschützte Bäume. Aufgrund seiner Lage zwischen Buntsandstein (Solling und Ahlsburg) und Kalkformationen (Heinberg und Weper) bietet der Ort zahlreiche Möglichkeiten, seine an seltener Flora und Fauna reiche, teils naturgeschützte Umgebung zu entdecken.


Merken

Merken

WICHTIG, falls sie unsere Umgebung genauer erkunden möchten: Wir haben hier in der Umgebung wohl ein paar Wegweiser, aber keine selbst gewarteten Wanderwege! Wenn Sie hier zu Fuss oder per Rad ausführlich unterwegs sein wollen, ist es hilfreich, sich schon im Vorfeld mit geeignetem Kartenmaterial zu versorgen/ bzw Navigationshilfen einzuplanen.

 

 

 

Merken

Merken

Im Wanderwege-Flyer (den sie hier herunterladen können) sind drei Rundwege beschrieben, sodass sich der Fredelsloh-Besucher die wunderschöne Umgebung erwandern kann, um im Anschluss Kaffee & Kuchen in einem der Cafés zu geniessen. Bei Bedarf sind auch botanische Führungen und Kräuterwanderungen möglich. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an die Touristik-Information des Töpferdorfes.

Die 'Dicke Eiche' zwischen Hainberg und Ahlsburg_© 10.09_TIF

Die Burg Grubenhagen liegt nördöstlich des Ortes auf dem Höhenzug „Ahlsburg“. Die Burg wurde im 17. Jahrhundert aufgegeben und verfiel.


 

Die Duckststeinquelle an der Ahlsburg Richtung Moringen ist ein beliebtes Ausflugsziel.